Dili

Aus Länder-Lexikon.de


Hauptstadt von Ost-Timor, an der Nordküste der Insel Timors gelegen; 160 000 Einwohner.

Industriestandort, Flughafen.

Geschichte

Dili existiert bereits seit Anfang des 16. Jahrhunderts, als die Portugiesen an der Nordküste eine Siedlung errichteten, die ab 1596 die Hauptstadt der portugiesischen Kolonie auf Timor war.

Nachdem die Regierung 1975 die Unabhängigkeit von Portugal erklärt hatte, wurde Dili umgehend durch indonesische Truppen besetzt. Diese zerstörten die Stadt in weiten Bereichen, als im Jahr 1999 ein Referendum unter der Bevölkerung zugunsten einer Unabhängigkeit Ost-Timors ausging. Eine internationale Friedenstruppe übernahm vorübergehend die Kontrolle in Deli. Die Stadt wurde im Mai 2002 zur Hauptstadt des neuen unabhängigen Staates Ost-Timor.

Die Stadt wurde inzwischen vollständig wieder aufgebaut; in einigen Teilen (altes Gefängnis, Kirchen) konnte der portugiesische Kolonialstil erhalten werden.