Einmal Borkum, immer wieder Borkum

    Aus Länder-Lexikon.de

    Borkum ist eine der schönsten und beliebtesten Inseln der Nordsee und unter Urlaubern extrem begehrt. Es ist wahrscheinlich ihr einzigartiger Charme, der jeden Besucher in ihren Bann zieht. Borkum hat Geschichte und allein, dass die meisten Insulaner wahrhaft von echten Walfängern abstammen und Seeräuber dort Halt machten, ist schon Geschichte pur. Die Insel bietet aber noch viel mehr. Als Erholungsparadies wird Sie oft betitelt und wer sich aufmacht, entlang der Dünen zu schlendern, versteht warum. Ruhe, Weite, täglich frische Brisen und ein gemütliches Völkchen - das ist Borkum!

    Die Karte wird geladen …

    Urlaub auf dem Inselparadies

    Um dem Alltagsstress zu entfliehen und sich dabei eine frische Meeresbrise um die Nase wehen zu lasen, ist Borkum die ideale Insel zu Erholung und Entspannung. Große und kleine Hotels bieten jedem Gast genau das richtige Wohlfühlerlebnis. Stress, Hektik und Lärm findet man auf der Nordseeinsel nicht. Gediegen und gemütlich geht es auf der beliebten Insel zu und nicht nur Borkumer schätzen und lieben diese Atmosphäre. Erholsame Tage am Meer, lange Spaziergänge in der wunderschönen Natur und atemberaubende Sonnenuntergänge, sind nur einige Highlights, die man auf der Insel erleben kann.

    Relaxen, auch mit Hund

    Wer mit seinem Hund keine weiten Reisen antreten möchte, muss nicht lange suchen. Auf Borkum gibt es die Möglichkeit, sich gleich mit seinem treuen Gefährten in einem Hotel einzuquartieren. Einige Hotels, wie beispielsweise dieses (www.arthotel-bakker.de/borkum/freizeit-auf-borkum/), bieten sogar extra Reisenden mit Hund spezielle Zimmer an. Endlose Strände laden zu ausgiebigen Spaziergängen ein, die man ohne Weiteres mit seinem Hund genießen kann. So steht der Hundebesitzer nicht vor der schwierigen Frage: Wer kümmert sich während meines Urlaubs um meinen Hund? Man kann ihn einfach mitnehmen und für Wasserratten ist das natürlich das Highlight des Jahres.

    Auf der Insel aktiv werden und sein

    Die Insel bietet ein großes Angebot an Freizeitaktivitäten für jeden Geschmack und jeden Alters. Vom Kite-Surfen für die jüngere Generation, bis hin zum Kletterpark und anderen Sportaktivitäten. Auf Borkum ist alles möglich. Für die ältere Generation steht natürlich der Entspannungsfaktor im Vordergrund, Sauen in den unzähligen Wohlfühloasen unterschiedlicher Hotels, Wellness-Programm und die beliebten Kurkonzerte. Dann die endlosen Wanderungen am Strand, durch Dünen und Besuche verschiedener Leuchttürme, Heimatmuseen und nicht zu vergessen die Tierwelt Borkums.

    Eine Reihe dieser und weiteren spannenden Ausflugstipps findet man übrigens gut geordnet unter www.borkumtipps.de. Wanderungen durch das Weltkulturerbe Wattenmeer sind nicht nur weltweit bekannt, sondern auch unvergesslich und traumhaft schön. Tierischer Begegnungen inbegriffen.

    Die Geschichte Borkums

    Zur ersten urkundlichen Erwähnung der Insel kam es am 11. September, 1398. Seeräuber versteckten sich auf Borkum vor den Spaniern. Die Herrscher der Inseln waren allerdings ab dem 14. Jahrhundert ostfriesische Häuptlinge und ab 1484 dann Grafen von Ostfriesland. Mit dem Beginn des Walfangs im 17. Jahrhundert kam der Wohlstand der Borkumer. Der Walfang erlag durch den holländisch-englischen Seekrieg, Armut und Hunger trieben viele von der Insel. 1811 zählte man nur noch 406 Personen auf der Insel. Bis 1813 lag Borkum unter napoleonischen Herrschaft.

    Um 1834 kamen die ersten Besucher zur Erholung auf die Insel und 1844 wurde erste Badeeinrichtungen gebaut. 1850 waren 252 Badegäste auf der Insel und 2004 besuchten 280.000 Erholungssuchende einschließlich Tagesgästen die Insel. Und bis heute reist der Besucherstrom nicht ab. Seit 2009 gehört das Wattenmeer zum Weltkulturerbe der Unesco.