Liechtenstein

    Aus Länder-Lexikon.de


    Geografie

    Das Fürstentum Liechtenstein ist mit einer Fläche von 160 km² der viertkleinste Staat in Europa, gehört aber zu den reichsten Ländern der Welt. Das Land liegt im Grenzbereich zwischen Österreich im Osten und Norden (Vorarlberg) und der Schweiz im Westen und Süden (Kantone Sankt Gallen und Graubünden).

    Die Landschaft wird charakterisiert durch Ausläufer der Nördlichen Kalkalpen (Rätikon mit dem oberen Saminatal und den Nebentälern Malbun und Valorsch) und die östliche Talebene des Alpenrheins. Insgesamt werden rund zwei Drittel der Landesfläche von Gebirgen eingenommen, höchster Berg ist die Vorder-Grauspitz mit 2599 m. Die Talebene des Alpenrheins, der die Westgrenze des Landes darstellt, liegt auf einer Höhe von ungefähr 450 m über dem Meeresspiegel. Hier erheben sich einzelne Berge wie z.B. der Schellenberg (auch Eschener Berg, rund 700 m).

    Klima

    Das Klima in Liechtenstein ist kühl-gemäßigt. In der Landeshauptstadt Vaduz liegen die mittleren Januartemperaturen bei etwa -1 °C, im Sommer werden durchschnittlich 17,5 °C erreicht. In der Talebene des Alpenrheins sind die Temperaturen etwas höher. Typische klimatische Erscheinung in Liechtenstein sind die warmen Föhnwinde, die teilweise auch Sturmstärke erreichen können. Während die mittleren Niederschlagswerte in der Talebene bei ca. 850 mm pro Jahr liegen, werden in den Kammlagen der Gebirge bis zu 2 400 mm erreicht.

    Flora und Fauna

    Die ehemals bewaldete Talebene (ursprünglich Auwald) wurde zu Gunsten landwirtschaftlicher Nutzfläche abgeholzt. Rund 35 % der Landesfläche sind noch bewaldet. In den Hochtälern und an den Berghängen herrscht bis zu einer Höhe von ca. 1 300 m Laubmischwald vor, danach folgt Nadelwald. Die Baumgrenze liegt bei ungefähr 1 800 m. Oberhalb kommen Latschen, Zwergsträucher und alpine Matten vor.

    Die Tierwelt Liechtensteins entspricht der mitteleuropäischen. In den Hochgebirgsregionen kommen Murmeltier, Gämse, Alpenfledermaus, Auerhuhn und Steinadler vor. In den Bergwäldern und in der Talebene leben Rotwild, Füchse, Hasen, Iltisse, Baummarder und Dachse und verschiedene Vogelarten.

    Bevölkerung

    Liechtenstein hat rund 35 000 Einwohner. Etwa die Hälfte der Einwohner leben im ländlichen Raum in kleineren Siedlungen, vor allem die Talebene und das Saminatal sind dichter besiedelt. Die Städte Schaan und Vaduz (Hauptstadt), die nur rund 3 km auseinander liegen, sind mit 5 600 bzw. 5 000 Einwohnern die größten Städte des Landes.

    Neben den 61,6 % Liechtensteinern leben etwa 15,5 % Schweizer, gut 7 % Österreicher und 3,5 % Deutsche im Land, dessen Amtssprache Deutsch ist. Gesprochen wird von den Liechtensteinern ein alemannischer Dialekt. Seit Ende der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts hat die Bevölkerung durch Zuzug aus den Nachbarländern um rund 50 % zugenommen. Der Großteil der Bewohner des Landes gehört dem christlichen Glauben an, überwiegend der römisch-katholischen Kirche (76 %).

    Lebensstandard und Bildungsniveau sind in Liechtenstein als einem der reichsten Länder der Welt sehr hoch. Die Lebenserwartung von Frauen liegt bei 83 Jahren, bei Männern sind es 76 Jahre. Das Bevölkerungswachstum von 0,8 % ist vor allem auf die Immigration von Ausländern zurückzuführen.

    Politisches System

    Das Fürstentum Liechtenstein ist eine konstitutionelle Erbmonarchie auf parlamentarisch-demokratischer Basis. Grundlage ist die Verfassung von 1921 mit späteren Änderungen. Staatsoberhaupt ist der Fürst (seit August 2004 Erbprinz Alois Philipp Maria als Stellvertreter von Fürst Hans-Adam II., der weiterhin Fürst bleibt), der auf Empfehlung der 25 Abgeordneten des Landtags (Parlaments) die Regierung ernennt. Regierungschef ist seit März 2013 Adrian Hasler. Der Fürst kann den Landtag auflösen und zeichnet alle Gesetze ab, bevor diese in Kraft treten können. Die Mitglieder des Landtags werden alle vier Jahre gewählt.

    Die beiden wichtigsten Parteien sind die Fortschrittliche Bürgerpartei (FBP) und die Vaterländische Union (VU).

    Das Rechtswesen orientiert sich am Schweizer Recht. Außenpolitisch wird das Land zumeist von der Schweiz vertreten.

    Liechtenstein ist in elf Gemeinden gegliedert.

    Wirtschaft

    Liechtensteins Wirtschaft ist seit der Währungs- und Zollunion von 1923/24 eng mit der Schweiz verbunden. Seit 1981 (Währungsvertrag) gelten die schweizerischen Geld-, Kredit- und Währungsgesetze (gemeinsame Währung ist der Schweizer Franken). Im Gegensatz zur Schweiz ist Liechtenstein seit 1995 jedoch auch Mitglied im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR).

    Liechtenstein ist einer der wichtigsten internationalen Banken- und Finanzplätze. Der hohe Anteil des Dienstleistungsgewerbes mit über der Hälfte des Bruttoinlandsprodukts (BIP) resultiert zum größten Teil aus Finanzdienstleistungen. Das Wirtschaftswachstum betrug 2012 1,4 %.

    In der Landwirtschaft ist heute nur noch knapp 1 % aller Erwerbstätigen beschäftigt. Entsprechend gering ist der Anteil am BIP (7 %). Die Anbauflächen für Kartoffeln, Weizen, Mais und Obst liegen vor allem in der fruchtbaren Talebene und in den niedrigen Lagen der Gebirge. In den höheren Lagen wird Viehzucht und Milchwirtschaft betrieben.

    Die Umwandlung Liechtensteins von einem Agrar- hin zu einem Industrieland begann ab Ende des Zweiten Weltkriegs. Dabei profitierte die einheimische Industrie vom Kapital ausländischer Investoren, die durch Steuervergünstigungen angelockt wurden. Etwa 40 % aller Erwerbstätigen sind im Industriesektor beschäftigt, der ebenfalls 40 % des BIP erwirtschaftet. Wichtigste Bereiche sind der Maschinenbau und die Elektroindustrie, deren Erzeugnisse auch zu den Hauptausfuhrgütern gehören. Auch die chemische Industrie ist von Bedeutung. Da das kleine Land über so gut wie keine Rohstoffvorkommen verfügt, müssen Rohstoffe und rund zwei Drittel der benötigten Energie importiert werden.

    Wichtigste Handelspartner sind die Staaten der EU (hier vor allem Deutschland und Österreich) und die USA.


    Fl liechtenstein.jpg Wappen liechtenstein.svg
    Amtssprache

    Deutsch

    Hauptstadt

    Vaduz

    Staatsform Konstitutionelle Monarchie
    Fläche 160 km²
    Einwohner 35.000
    Währung Schweizer Franken
    Zeitzone UTC +1
    KFZ-Kennzeichen FL
    Internet-TLD .li
    Telefonvorwahl 00423