Malabo

    Aus Länder-Lexikon.de


    früher: Port Clarence oder Clarencetown, Santa Isabel;

    Hauptstadt von Äquatorialguinea, auf der Insel Bioko gelegen; ca. 60 100 Einwohner.

    Hafen, Kakaoherstellung, Kaffeeexport, Landwirtschaft, Fischerei.

    Stadtgründung 1827 durch die Briten (Port Clarence oder Clarencetown). Bis 1840 gab es im heutigen Malabo eine Gegenbewegung zum Sklavenhandel. Nach der Umbenennung in Santa Isabel wurde die Stadt zur Hauptstadt von Spanisch-Guinea. Seit 1968 ist Malabo Hauptstadt des unabhängigen Staates Äquatorialguinea; den heutigen Namen erhielt die Stadt allerdings erst 1973.