Nach Österreich: Mit dem Auto in den Skiurlaub

Aus Länder-Lexikon.de

9. Dezember 2013  
Skiurlaub in Österreich.jpg

Die Wintersportsaison läuft bereits auf Hochtouren: Sportbegeisterte Skifahrer und Snowboarder aus aller Herren Länder begeben sich auf die Reise ins nächstgelegene Skigebiet, um dort ihrer Leidenschaft zu frönen. Mit Bus und Bahn sind die höher gelegenen Regionen jedoch nur schwer zu erreichen, sodass viele Reisende mit dem Auto kommen.

In Österreich gibt es viele Skigebiete, deshalb reisen vor allem viele deutsche Touristen mit dem eigenen Fahrzeug ins Nachbarland. Allerdings gelten vor Ort teilweise gleiche, aber teilweise auch andere Straßenverkehrsregeln als in Deutschland. Deshalb sollten sich alle Autofahrer im Vorfeld erkundigen, ob Ihr Fahrzeug alle gesetzlichen Bestimmungen erfüllt – welche das sind, erklären wir Ihnen gerne im folgenden Abschnitt.

Die Straßenverkehrsregeln in Österreich

Da sich ein Großteil der Straßenverkehrsregeln in Österreich mit denen in Deutschland deckt, werden an dieser Stelle nur die wichtigsten aufgezählt:

  • Auf allen Autobahnen und Schnellstraßen besteht eine Mautpflicht. Um sie mit dem Auto befahren zu dürfen, müssen Sie eine kostenpflichtige Vignette gut sichtbar auf der Windschutzscheibe (von innen) am linken Rand oder hinter dem Rückspiegel anbringen. Sie ist an jeder Tankstelle erhältlich und muss erworben werden, bevor die erste Straße befahren wird.
    Hinweis: Trotz der Vignette gibt es Straßen, die den Autofahrern eine weitere Maut abverlangen. Dazu zählen der Arlberg-Straßentunnel, die Brenner-Autobahn und die Dachsteinstraße, die Felbertauernstraße und die Gerlos Alpenstraße, die Großglockner-Hochalpen-Straße und die Maltatal-Hochalmstraße, die Nockalmstraße und der Gleinalmtunnel, der Bosrucktunnel und die Silvretta Hochalpenstraße, die Tauern-Autobahn und die Timmelsjoch-Hochalpenstraße sowie die Villacher Alpenstraße.
  • Für den Fall, dass man auf der Fahrt ins nächste Skigebiet in eine Verkehrskontrolle gerät, sollte man in Österreich immer folgende Gegenstände im Auto griffbereit liegen haben: ein Verbandspaket, ein Warndreieck und natürlich eine reflektierende Warnweste. Letztgenannte muss im Falle einer Panne oder eines Unfalls sofort angezogen werden, bevor man sein Fahrzeug verlässt.
  • Die Winterreifenpflicht, wie sie auch in Deutschland besteht, gilt in Österreich vom 1. November bis zum 15. April. In dieser Zeit sind alle Autofahrer dazu angehalten, ihr Fahrzeug mit Winterreifen auszustatten – oder sogar mit Schneeketten in höheren Gefilden. Bevor die Reise losgehen kann, sollte die Profiltiefe der Reifen gecheckt und ggf. neue Modelle bei TIRENDO günstig eingekauft werden.

Copyright Bild: © Jupiterimages/Stockbyte/Thinkstock