Natur pur - mit dem Mietwagen die USA entdecken

    Aus Länder-Lexikon.de

    Deutsche, die in die USA reisen, zieht es oft in die aufregenden Metropolen des Landes. In San Francisco, Miami, Los Angeles und natürlich New York ist zu jeder Jahreszeit Hauptsaison. Aber auch landschaftlich hat das Land der unbegrenzten Möglichkeiten einiges zu bieten. Allein mehr als fünfzig Nationalparks geben Besuchern die Möglichkeit, die ursprüngliche Seite der USA näher kennenzulernen.

    Wer die Schönheit der Natur der Vereinigten Staaten genießen möchte, reist am besten mit dem Mietwagen durch die USA. Einen Mietwagen vorab online zu buchen, ist nicht schwer. Günstige Benzinpreise machen selbst lange Fahrten zu einem erschwinglichen Vergnügen.

    Nationalparks – die Schönheit der geschützten Natur

    Das Nationalparksystem der USA ist weltweit einmalig. Die Einrichtung des berühmten Yellowstone-Nationalparks markierte den Anfang dieses wunderbaren Systems. Alle Nationalparks sind für jedermann zugänglich und hervorragend erreichbar. Man fährt im Mietwagen über die Parkstraßen und kann selbst frei entscheiden, wie intensiv und in welchem Tempo man die Natur genießen möchte. In den Parks erwarten die Besucher zahlreiche Naturwunder, die live noch viel beeindruckender sind als auf Fotos oder in TV-Dokumentationen. Wer im Nationalpark übernachten möchte, kann dies in einem Hotel oder auf einem der ausgewiesenen Campingplätze tun. Mit eigenen Restaurants, Tankstellen und Info-Points ist die Infrastruktur in den Parks hervorragend.

    Nationalparks sind die Orte, an denen es sich in den USA am besten wandern lässt. Besucher stellen ihren Wagen auf einem der Parkplätze ab und bewegen sich auf den markierten Wanderwegen, die zum Teil mehrere hundert Kilometer lang sind und sich für mehrtägige Rucksacktouren ideal eignen. Aber auch das Angeln, Reiten und Bergsteigen ist in vielen Nationalparks grundsätzlich möglich. Wichtig ist es, sich immer an die Parkordnung zu halten, eine Karte zur Orientierung sowie ein funktionierendes Handy mit sich zu führen und den Anordnungen der Park-Ranger Folge zu leisten. Wer Glück hat, bekommt in den Nationalparks einige heute selten gewordene Tierarten vor die Kamera. Manchmal begegnet man auch einem Stamm von Ureinwohnern, die den Park durchqueren.

    Naturerlebnisse auch für Freunde des Jagdsports

    Mit den USA verbinden viele Deutsche auch das Recht der Bürger, eine Waffe zu tragen, für das der derzeit für viele Schlagzeilen sorgende Präsidentschaftskandidat Donald Trump vehement eintritt. Die Freiheit des Waffentragens zieht auch deutsche Jäger an. Wer in den USA jagen möchte, sollte sich nach einer Hunting License erkundigen. Die Jagerlaubnis wird von jedem Bundesstaat einzeln geregelt. Meist ist es nicht schwer, eine entsprechende Lizenz zu erhalten. Das Jagdgewehr kann vielerorts kostengünstig ausgeliehen werden. Wer sich an die gesetzlichen Bestimmungen hält, kann mit dem Mietwagen gleich mehrere Bundesstaaten bereisen, um dort unter einmalig günstigen Bedingungen zu jagen.