Reisetipp: Wien - Kulturhauptstadt an der Donau

Aus Länder-Lexikon.de

15. Juni 2015  

Wien ist eine der geschichtsträchtigsten Städte der Welt. Vor etwa hundert Jahren formte sich die Hauptstadt Österreichs zu einem der Mittelpunkte der europäischen Aufklärungsbewegung. Die zahlreichen heute noch erhaltenden Kaffeehäuser waren Treffpunkt von Literaten und Philosophen, die Ideen austauschten und das ethisch-kulturelle Verständnis für die Welt bis heute prägten. Die Bedeutung der Stadt an der Donau, wird durch die vielen faszinierenden Bauwerke und kulturellen Gedenkstätten sichtbar. Dabei ist man durchaus nicht allein der Vergangenheit verfallen.

Inhaltsverzeichnis

Stadt der Kontraste

Wien besticht durch ein lebendiges kulturelles Leben, das den Kontrast des Vergangenen mit dem Neuen zelebriert. Man schlendert durch die Straßen der historischen Altstadt mit den Klängen von Strauss' Walzermusik im Hintergrund und begibt sich dann ins Museum Moderner Kunst, wo Werke der Pop Art von Künstlern wie Andy Warhol, Claes Oldenburg, Robert Rauschenberg und Jasper Johns zu bestaunen sind. Um Wien zu durchstreifen, ist man keineswegs allein auf seine Füße angewiesen.

Zahlreiche Fortbewegungsmöglichkeiten

Pferdekutschen und Oldtimer-Busse bieten einem das Gefühl Teil der Wiener Zeitgeschichte zu sein und wenn einem das zu klassisch ist, mietet man sich ein Trike oder bucht einen Stadtführer für die Wiener Segway-Tour. Sind einem selbst dann noch die Landwege zu konventionell, begibt man sich auf Sightseeing mit einem der Themenschiffe. Gerade für die Jüngeren wird dadurch der Aufenthalt, neben dem Besuch des Tiergartens am Schloss Schönbrunn,zum unvergesslichen Erlebnis. Bei Anbietern wie viennasightseeing.at kann man sich über die ganze Bandbreite an Möglichkeiten informieren.

Die Innenstadt

Im zum Weltkulturerbe zählendem Inneren der Stadt befindet sich der 137 Meter in die Höhe ragende Stephansdom, eines der wichtigsten gotischen Bauwerke Österreichs. Unweit hiervon ist die berühmte Wiener Staatsoper zu erreichen, die vor 146 Jahren mit einer Premiere von „Don Giovanni“ von Mozart eröffnet wurde. In seiner Berühmtheit und seiner Eindrucksfülle wird die Staatsoper nur noch durch die Hofburg zu Wien in den Schatten gestellt. Sie war über Jahrhunderte hinweg Residenz der Habsburger Herrscherdynastie und ist heute Amtssitz des österreichischen Bundespräsidenten.

Verschiedene Bereiche der Hofburg sind als Museen der Öffentlichkeit zugänglich. Dazu gehören das Sisi-Museum, die Silberkammer und die Kaiserappartements. Diese zählen zugleich zu den meistbesuchten Stätten österreichischer Geschichte. Die Amts- und Wohnräume der Kaiserin Sisi und ihres Gemahls Kaiser Franz Josef sind heute noch im Originalzustand erhalten. Das Weltmuseum Wien in der Wiener Hofburg bietet einen Blick über die österreichische Geschichte hinaus und wartet mit Ausstellungsobjekten aus Ozeanien und dem präkolumbischen Nordamerika auf, wie der Federkrone des berühmten Aztekenkönigs Montezuma und der großen Sammlung Johann Natterers von der österreichischen Brasilien-Expedition.

Immaterielles Welterbe

Eine andere Form der Unterhaltung erwartet einen in der Spanischen Hofreitschule. Laut UNESCO gehört die Klassische Reitkunst und die Hohe Schule der Spanischen Hofreitschule zum immateriellen Welterbe. Dienstags bis Samstags kann man von 10 bis 12 Uhr die Reiter bei der Dressur ihrer Hengste beobachten. Die Vorstellung beginnt mit der Präsentation der drei Gangarten der jungen Hengste und endet mit dem „Ballett der weißen Hengste“, das mit 20 Minuten Dauer die längste und schwerste Quadrille der Welt darstellt.

Weitere Weltspitzen erwarten einen im Kunstmuseum Albertina, in dem grafische Arbeiten von Größen wie Michelangelo und Albrecht Dürer zu finden sind. 14.000 historische Zeichnungen und 200.000 Druckgrafiken wurden in über 50 Jahren von Herzog Albert hier zusammengetragen. Wien lockt mit viel Historie und Weltgeschichtlichem, mit Museen, Gärten und Aktivitäten an, auf oder in der Donau. Das macht die Hauptstadt Österreichs zu einem der sehenswertesten Ballungsorte europäischer Kulturgeschichte.