Türkei (Flora und Fauna)

Aus Länder-Lexikon.de

Entsprechend den verschiedenen Klimazonen unterscheidet sich die Vegetation in den verschiedenen Regionen der Türkei. Im Inneranatolischen Hochland findet sich überwiegend Steppenvegetation mit Gräsern und Sträuchern. Westanatolien und Ostthrakien sind durch Pinien- und Kiefernbewuchs und Macchie geprägt. Taurus, Pontisches Gebirge und Ostanatolisches Hochgebirge weisen größere Waldbestände auf. Im Pontischen Gebirge wachsen große Laubwälder mit Buchen, Eichen, Platanen und Birken, die in höheren Lagen in Nadelwälder übergehen. Oberhalb von 2 000 m finden sich alpine Matten. In Ostanatolien und im Taurus dominieren Nadelwälder mit verschiedenen Kiefernarten, Pinien, Tannen und Zedern. Im äußersten Südosten der Türkei findet sich Halbwüstenvegetation mit Gräsern und Zwergsträuchern.

Die Fauna weist sowohl europäische, asiatische als auch afrikanische Tierarten auf. Dünn besiedelte Gebiete des Landes vor allem in Ostanatolien bieten einen geeigneten Rückzugsraum für viele Tierarten (z.B. Schakale, Wölfe, Bären, Wildschweine, Hirsche). Im Süden der Türkei finden sich unter anderem auch Mungos, Schleich- und Wildkatzen und Leoparden (Kleinasiatischer Leopard). Im Gebiet des Dilek-Nationalparks kommen in der Küstenregion auch die seltenen Mönchsrobben vor. Häufig vorkommende Reptilien in der Türkei sind z.B. Schildkröten und viele Echsenarten.


[Bearbeiten] Artikel teilen