Toskana (Region)

    Aus Länder-Lexikon.de

    »Il Campo«, der Hauptplatz in Siena

    Region in Italien, umfasst neben der Maremma und dem Anbaugebiet des Chianti auch die Inseln Elba, Giglio, Montecristo u.a., insgesamt zehn Provinzen; 22 990 km²; 3,57 Millionen Einwohner; Hauptstadt: Florenz; weitere wichtige Städte: Siena, Lucca, Livorno, Pisa.

    Diverse Industrien, Marmorbruch (bei Carrara), Landwirtschaft, Weinanbau; Tourismus.

    Geschichte

    Florenz, Ponte Vecchio[Der Ponte Vecchio in Florenz

    Das alte Etrurien oder Tuszien (Etrusker); 774 n.Chr. unter Karl dem Großen fränkisches Gebiet, dessen Markgrafen bald eine gewisse Selbstständigkeit erlangten; durch Mathilde, Markgräfin von Tuszien, 1115 an den päpstlichen Stuhl vererbt (Mathildische Güter), von den deutschen Kaisern als Lehnsherren von Toskana nicht anerkannt; im 14. und 15. Jh. unter der Herrschaft von Florenz; 1434 wurden die Medici Herren von Florenz und der Toskana, 1532 (seit Karl V.) bis 1737 erbliches Herzogtum der Medici, dann an die Linie Habsburg-Lothringen; 1801 durch Napoleon Errichtung des Königreichs Etrurien, 1808 als französisches Departement an Frankreich angeschlossen, 1814 an Österreich zurück, 1860 zu Italien.

    Burg Vallombrosa in der Toskana