Trekking in den Alpen

Aus Länder-Lexikon.de

1. März 2013  
Fotolia 32389063.jpg

Trekking und andere Outdoor-Aktivitäten sind für den Urlaub eine beliebte Freizeitgestaltung. Dabei entscheiden sich immer mehr Menschen, die freien Tage aktiv zu verbringen. An der frischen Luft können sie den Alltag hinter sich lassen und lernen neue Sehenswürdigkeiten, fantastische Ausblicke und mehr kennen. Besonders attraktiv ist der Urlaub in den Bergen und dafür muss man gar keine langen Anreisen auf sich nehmen. In den Alpen etwa lässt sich wunderbar ein Aktivurlaub genießen. Wer dem Wetter nicht traut, kann auch in den Kletterhallen der Alpen seine Fitness trainieren.

Zu Fuß über die Alpen – von Oberstdorf nach Meran

Eine anspruchsvolle Trekking-Tour ist beispielsweise die, die von Oberstdorf bis nach Meran führt. Natürlich muss man für den Outdoor-Urlaub das richtige Schuhwerk wählen, denn nasse, kalte oder wund gelaufene Füße lassen den Spaß am Trekking völlig vergessen. Auch wasserdichte Kleidung, wie Jacken und Hosen, sind ein absolutes Muss. Informieren kann man sich auf entsprechenden Fachmessen, wie der "Summit of Outdoor Business", die in Friedrichshafen stattfindet.

Wer sich nun für die Tour von Oberstdorf nach Meran entschieden hat, wird dabei den Fernwanderweg E5 begehen. Dieser ist weltweit bekannt und verläuft nicht nur durch die Alpen, sondern ebenfalls durch Österreich und bis nach Italien.

Der Schwierigkeitsgrad dieser Tour wird als mittel angegeben, allerdings sollten schon einige Erfahrungen im Trekking vorhanden sein, bevor der Weg in Angriff genommen wird. Für die Übernachtungen stehen zahlreiche Berghütten, teilweise auch Hotels zur Verfügung. Beginn ist in der Spielmannsau, von wo aus man die Kemptner Hütte anvisiert. Dafür muss man durch den Sperrbachtobel aufsteigen. Mehr als 800 Höhenmeter sind dabei zu bezwingen.

Der weitere Tourenverlauf

Weiter verläuft die Tour zum Mädelejoch, wo sich die Grenze zwischen Deutschland und Österreich befindet. Von hier aus wird den Trekking-Fans ein herrlicher Ausblick auf die Lechtaler Alpen geboten. Die nächste Etappe führt steil bergab, gute 900 Höhenmeter weiter unten befindet sich schließlich Holzgau im Lechtal, das als nächstes Ziel anvisiert wird. Weitere Ziele, die anvisiert werden, sind

  • Memminger Hütte,
  • Seescharte,
  • Zams im Inntal,
  • Larcheralm,
  • Wenns im Pitztal,
  • Gletscherstube,
  • Gletscherzunge des Mittelbergferners,
  • Braunschweiger Hütte,
  • Rettenbachferner,
  • Vent im Ötztal,
  • Martin-Busch-Hütte,
  • Similaun-Hütte,
  • Obervernagt im Schnalstal,
  • Vernagt-Stausee.

Die Tour wird regelmäßig so angelegt, dass sie eine Woche Zeit in Anspruch nimmt. Nahezu täglich sind je 1.000 Höhenmeter Auf- und Abstieg zu bewältigen, so dass eine gute Kondition vorausgesetzt wird. Am einfachsten ist es, eine solche Tour als geführte Gruppenwanderung zu buchen, denn dann kann das Gepäck transportiert und muss nicht während der gesamten Trekking-Tour getragen werden. Im Alleingang sollte man sich hingegen nur für einzelne Etappen entscheiden.

Copyright Bild: © sonne fleckl - Fotolia.com