Urlaubsziel Lanzarote: Natur und Kultur erleben

    Aus Länder-Lexikon.de

    Quelle / Copyright: Youtube / FaszinationFerne

    Mit einem angenehm warmen Klima und tollen Wandermöglichkeiten weiß die Insel Lanzarote zu beeindrucken. Besonders bei Naturliebhabern und allen, die es ruhig mögen, steht die kanarische Insel hoch im Kurs.

    Die kanarischen Inseln sind ein beliebtes Reiseziel bei Urlaubern. Die Gruppe umfasst insgesamt sieben Inseln, die von Touristen jedoch unterschiedlich besucht werden. Die beiden mit Abstand größten Urlaubsziele sind Gran Canaria und Teneriffa. Doch auch die anderen fünf Inseln haben viel zu bieten, insbesondere Lanzarote.

    Rahmendaten der Insel im Überblick

    Lanzarote ist die am östlichsten gelegene Insel der Kanaren. Vom spanischen Festland liegt sie mehr als tausend Kilometer entfernt. Der Abstand bis Marokko und damit zum afrikanischen Kontinent beträgt am äußersten Punkt hingegen nur rund 140 Kilometer.

    Die Insel selbst misst eine Fläche von 846 Quadratkilometern. Damit ist sie nur ungefähr halb so groß wie Teneriffa, Fuerteventura oder Gran Canaria. Während sonst nur Fuerteventura über eine Nebeninsel verfügt, kommt Lanzarote gleich auf fünf Nebeninseln, nämlich: La Graciosa, Alegranza, Montana Clara, Roque del Este und Roque del Oeste.

    Rund 140.000 Menschen leben ganzjährig auf Lanzarote, von denen ein Großteil in der Tourismusbranche arbeitet. Der restliche Teil der Bevölkerung geht überwiegend traditionellen Berufen nach, sodass viele Menschen als Fischer oder Handwerker tätig sind.

    Das auf der Insel vorherrschende Klima wird als subtropisch bezeichnet. Im Allgemeinen herrschen nicht nur auf Lanzarote, sondern auch auf den anderen kanarischen Inseln angenehm warme Temperaturen vor. Während der warmen Sommermonate werden Höchsttemperaturen von ca. 28 bis 29 Grad Celsius erreicht, die niedrigsten Temperaturen liegen bei etwa 16 bis 18 Grad Celsius. Schon ab März ist es angenehm warm, wobei bis in den November Temperaturen von bis zu 26 Grad erreicht werden. Die meiste Zeit über ist das Klima sehr trocken, die Regenfälle konzentrieren sich auf den Zeitrum von Dezember bis März. Während der Hauptreisezeit von April bis Ende September werden durchschnittlich ca. 0 bis 1 Regentage pro Monat gezählt.

    Aktivitäten für Urlauber

    Obwohl die Kanaren ein beliebtes Reiseziel bilden, geht es auf den Inseln vergleichsweise ruhig zu. Wilde Partys, wie sie z.B. auf Mallorca gefeiert werden, suchen Reisende auf den kanarischen Inseln nahezu vergeblich. Wer auf den Kanaren feiern möchte, steuert am besten Gran Canaria an. Lanzarote ist hingegen ein Urlaubsziel, das mit Natur und Kultur zu beeindrucken weiß.

    Wie auch die anderen kanarischen Inseln, ist Lanzarote durch vulkanische Aktivität entstanden. Die erstarrte Lava hat unterschiedlichste Formationen hervorgebracht und zur Ansiedlung einer einzigartigen Fauna und Flora geführt. Die Landschaft lädt zum Wandern ein, das unter Besuchern zu den beliebtesten Aktivitäten zieht. Es gibt zahlreiche Wanderwege, die bestens erschlossen sind. Sowohl kurze als auch lange Touren sind möglich. In diesem Zusammenhang ist zu ergänzen, dass Lanzarote insbesondere für Fotografen ein Paradies ist. Die karge aber dennoch reizvolle Landschaft weiß immer wieder mit verblüffend schönen Details zu beeindrucken.

    Wer den klassischen Badeurlaub bevorzugt, kommt trotzdem nicht zu kurz. Die Insel beherbergt viele schöne Strände, die im Vergleich zu anderen Urlaubsinseln längst nicht so überlaufen sind. Allerdings empfiehlt es sich, zum Baden vorrangig die Strände im Norden der Insel aufzusuchen. An den südlichen Stränden geht es eher stürmisch zu, sodass diese vorrangig für Surfer interessant sind. Aktivitäten, wie z.B. Tauchen oder Segeln, sind vielen Ortes ebenfalls problemlos möglich.

    Anreise und Übernachtung

    Lanzarote hat einen eigenen Flughafen, der außerhalb der Inselhauptstadt Arrecife liegt. Allerdings ist es nicht zwingend erforderlich, die Insel direkt anzufliegen und dort den gesamten Urlaub zu verbringen. Ebenso gibt es Fährverbindungen nach Gran Canaria und Teneriffa, die zumeist täglich verkehren und somit tolle Ausflugsmöglichkeiten eröffnen.

    Als Unterkünfte empfehlen sich vorrangig Hotels. Die meisten Hotelanlagen wissen mit einer vorbildlichen Ausstattung und gutem Service zu überzeugen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, Privatunterkünfte zu mieten. Neue Online-Plattformen erleichtern die Suche nach attraktiven und zugleich preiswerten Unterkünften.

    Quellen: