Madagaskar - die schönsten Plätze

    Aus Länder-Lexikon.de

    Seit dem gleichnamigen Trickfilm von Dreamworks ist der exotische Inselstaat Madagaskar wohl den meisten Menschen ein Begriff. Türkisblaues Meer, exotische Tiere und eine faszinierende Natur prägen die Trauminsel. Ein Madagaskar Urlaub ist kein reiner Strandurlaub, denn hier warten auch unvergessliche Abenteuer auf den Urlauber. Atemberaubende Nationalparks, beeindruckenden riesige Bäume, die außergewöhnlichsten Kalksteinformationen weltweit - Madagaskar ist eine Insel der Superlative. In diesem Ratgeber erfahren Leser mehr über die schönsten Plätze Madagaskars und was vor der Reise zu beachten ist.

    Andasibe Nationalpark

    Wer an Madagaskar denkt, dem fällt vor allem eines ein: exotische Tiere. Ob Lemuren, farbenprächtige Vögel oder Wale - mit etwas Glück können Urlauber diese zum Teil entzückenden und zum Teil faszinierenden Tiere beobachten. Ein Besuchermagnet ist der Andasibe Nationalpark. Dieser Nationalpark liegt im feuchtwarmen Osten Madagaskars und besticht mit meterhohen Farnen, Flüssen und Hängebrücken. Lemure, exotische Vögel und verschiedenste Reptilien ziehen Reisende dort in ihren Bann. Im Andasibe Nationalpark haben Besucher gleich mehrere Möglichkeiten: Der Rundwanderweg Circuit Belakato führt beispielsweise an idyllischen Wasserfällen vorbei und durchquert den Lebensraum von Bambuslemuren und Indri Indris, einer faszinierenden Primatenart. Auf dem Circuit Takaoka können Besucher hingegen endemische Vögel beobachten und exotische Federkleider bewundern.

    Isalo Nationalpark

    Im südlichen Hochland von Madagaskar erstreckt sich der wunderbare Isalo Nationalpark. Eine imposante Gebirgslandschaft, zerklüftete Schluchten und irisierendes Gestein prägen den Park. Hauptsächlich findet man hier Jura-Sandstein vor, welcher in schwindelerregenden Lagen vorkommt und von Canyons durchzogen ist. Der perfekte Ort für ein Abenteuer à la Indiana Jones. Und auch hier lassen exotische Tiere nicht auf sich warten: Im Isalo Nationalpark fühlen sich vor allem endemische Felsreptilien besonders wohl. Im riesigen Gebiet des Nationalparks warten zudem Naturbadepools wie der Blue Pool oder der Black Pool sowie Rundwanderwege mit Wasserfällen und ein typisches Dorf des Bara-Volkes auf die Urlauber. Ein Highlight für viele Besucher ist außerdem die Wanderung durch die spektakuläre Schlucht Canyon de Makis, die auch Lemuren Schlucht genannt wird.

    Avenue of the Baobabs & Antananarivo

    Riesige, jahrhundertealte Bäume, neben denen man sich ganz klein fühlt? Die Avenue of Baobabs bietet mit ihren gigantischen Bäumen einen fast surrealen Anblick. Die Allee wirkt wie der Fantasie eines Märchenbuch-Autors entsprungen. Die magische Allee gehört wohl zu den beliebtesten Attraktionen auf Madagaskar und sind ein Must-See. Neben atemberaubender Natur ist der exotische Inselstaat auch für seine schöne Stadt Antananarivo bekannt, die als eine der lebenswertesten Städte Afrikas gilt. Urlauber können hier historische Bauwerke, einige tolle Sehenswürdigkeiten und authentisches Inselleben entdecken. Für das Madagaskar-Abenteuer kann übrigens ein professioneller Reiseführer gebucht werden.

    Reisevorbereitung Madagaskar

    Vor der Einreise nach Madagaskar müssen ein paar Dinge berücksichtigt werden. Wer einen halbwegs günstigen Flug nach Madagaskar ergattern möchte, sollte nicht auf ein Last-Minute-Angebot hoffen. Die Erfahrung hat gezeigt: Je näher der Abflugtermin rückt, desto teurer werden die Flüge in das exotische Inselparadies. Urlauber sollten sich daher rechtzeitig um die Buchung des Hin- und Rückfluges kümmern. Direkte Flugverbindungen gibt es leider keine. Empfehlenswert sind allerdings die Reiserouten von Deutschland über Paris bzw. Johannesburg nach Madagaskar. Auch ein Zwischenstopp in Amsterdam, Nairobi oder den Seychellen ist möglich. Für Madagaskar wird außerdem ein Visum benötigt. Dieses wird bei der Ankunft am Flughafen ausgestellt und kostet circa 20 Euro. Mit diesem Visum dürfen sich Urlauber 30 Tage im Inselstaat aufhalten. Madagaskar sieht zwar keine Impfpflichten für Einreisende vor, allerdings sollten Urlauber vor der Reise überprüfen, ob sie die empfohlenen Masern-, Mumps- und Röteln-Immunisierungen aufweisen. Eventuell ist auch eine Impfauffrischung gegen Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten, Influenza, Pneumokokken und Herpes Zoster sinnvoll. In einigen Regionen Madagaskars empfehlen sich ein gut gespanntes Moskitonetz über dem Bett sowie Mückenspray.