Mallorca: Tipps für deinen Urlaub

    Aus Länder-Lexikon.de

    An Popularität als Reiseziel hat Mallorca nicht eingebüßt, im Gegenteil. Die Anzahl der jährlichen Touristen ist weiterhin am Steigen, was in letzter Zeit vermehrt zu negativer Berichterstattung geführt hat. Doch Mallorca ist mehr als eine Feierstätte, die Insel hat jedermann etwas zu bieten.

    Abseits der üblichen Touristenpfade - das ursprüngliche Mallorca entdecken

    Tatsächlich besteht die Gefahr, auf Touristenmassen zu stoßen. Allerdings verteilen sich diese auf wenige Orte, wie z.B. S‘Arenal oder Magaluf. Zugleich es existiert noch ein vollkommen anderes Mallorca. Wer Natur pur erleben, Ruhe oder gar Abgeschiedenheit genießen möchte, wird auf der Baleareninsel fündig. Wer die ausgetretenen Touristenpfade verlässt, kann das ursprüngliche und auch heute noch authentische Mallorca entdecken.

    Die Insel ist vielseitig und spricht damit unterschiedlichste Urlauber an. Wer beispielsweise naturbelassene Ecken sucht, sollte die Ostküste Mallorcas besuchen. Mallorca-Kenner Marcus Remus, attestiert in seinem Blog der östlichen Küste beeindruckende Naturlandschaften.

    Den Reisezeitpunkt abstimmen

    Zu jeder Jahreszeit ist Mallorca einen Besuch wert. Welcher Zeitpunkt sich empfiehlt, hängt vom persönlichen Geschmack ab. Keine Frage, wer es schön sonnig und warm mag, liegt mit dem Zeitraum von Mitte Juni bis Ende August goldrichtig. Doch auch in der Nebensaison kommen Besucher garantiert auf ihre Kosten.

    Die richtige Unterkunft wählen

    Wer ausspannen möchte, sollte sich beim Thema Unterkunft gegen eine der großen Hotelanlagen entscheiden. Kleine Pensionen oder gar Ferienhäuser sind häufig die bessere Wahl. Es macht einen Unterschied, ob man morgens vom Lärm abreisender Gäste geweckt wird oder man stattdessen in ruhiger Umgebung aufwacht und den Blick auf eine tolle Bucht genießen kann. Zumal die Preise für großartige Ferienhäuser nicht viel höher liegen müssen, besonders während der Nebensaison nicht.

    Auf der Insel mobil sein

    Die Größe der Baleareninsel ist auf gar keinen Fall zu unterschätzen. Selbst wenn tatsächlich nur die Erkundung kleiner Teilbereiche Mallorcas geplant ist, darf ein Kraftfahrzeug nicht fehlen. Vor allem in den abgelegenen Regionen der Insel ist es um den öffentlichen Nahverkehr eher mäßig bestellt. Außerdem hilft ein Mietwagen dabei, den Flughafen schnell zu verlassen und ruhigere Teile der Insel zu erreichen. Entsprechend ist es ratsam, sich für ein Mietfahrzeug zu entscheiden. Clevere Urlauber reservieren ihr Mietfahrzeug so früh wie möglich, um dadurch eine satte Ersparnis gegenüber einer späten Buchung zu erzielen.

    Für entschleunigtes Entdecken bietet es sich an, einzelne Inselbereiche mit dem Fahrrad zu erkunden. Das Mitnehmen von Zuhause lohnt sich jedoch nur in den seltensten Fällen. Meist ist es vernünftiger, sich vor Ort ein Fahrrad zu mieten. Wer sich beim Radeln nicht überlasten möchte, entscheidet sich für ein Elektrofahrrad. Mittlerweile ist es vielen Ortes um die Verfügbarkeit von Elektrofahrrädern gut bestellt.

    Einen guten Reiseführer mitnehmen

    In den naturbelassenen Regionen Mallorcas gibt es viel zu entdecken. Allerdings besteht immer die Gefahr, einige Highlights zu verpassen. Deshalb ist es ratsam, sich im Vorfeld mit einem oder gar mehreren Reiseführern einzudecken. Sofern eine gründliche Vorauswahl (z.B. mithilfe von Online-Rezensionen) erfolgt, ist das Geld für die Bücher gut investiert. Wer über die notwendige Zeit verfügt, kann auch schon vorab online recherchieren. Mit Unterstützung guter Reise-Blogs lassen sich mittlerweile tolle Sehenswürdigkeiten sowie der eine oder andere Geheimtipp ermitteln.

    Den Kontakt zu Einheimischen suchen

    Einheimischen wird häufig nachgesagt, sie seien auf die Touristen längst nicht mehr gut zu sprechen. Für zahlreiche Bewohner aus den Ballungszentren mag dies zutreffen, jedoch nicht zwangsläufig für Menschen, die in abgeschiedenen Regionen leben. Wer sich respektvoll nähert, wird zumeist herzlich empfangen. Diese Einheimischen halten wertvolle Tipps bereit, die in Reiseführern nur selten zu finden sind. Entsprechend sollten Urlauber keine Scheu zeigen und sich ruhig trauen, Einheimische anzusprechen.

    Preise vergleichen und sparen

    Wie bereits angedeutet wurde, können Mallorca-Urlauber beim Mietwagen bares Geld sparen, indem sie frühzeitig buchen. Derartige Möglichkeiten können nicht nur bei Mietfahrzeugen, sondern ebenso bei Flügen und Unterkünften existieren. Zugleich wirkt sich nicht nur der Zeitpunkt einer Buchung auf den Preis aus. Einen oftmals noch größeren Einfluss nimmt die Anbieterwahl. Sparfüchse entscheiden sich deshalb nicht für das erstbeste Angebot, sondern vergleichen die Preise mehrerer Anbieter. So ist es oft möglich, einen traumhaften Urlaub zu überraschend niedrigen Kosten zu realisieren.