Europa mit dem Auto erleben

Aus Länder-Lexikon.de

2. August 2013  
13-08-004-006.jpg

Verweilen, wo man will, wann man will und wie lang man will. Immer der Nase nach, an Panoramen vorbei, durch malerische Städte und an Küsten entlang fahren. Wer einen Roadtrip plant, genießt ungeahnte Freiheiten. Weder Wind noch Wetter halten einen auf – die einzige Grenze ist das Ende der Straße. Und sogar die wird von manchen nicht mehr beachtet. Wo es die schönsten Straßen in Europa gibt, auf denen man das Urlaubsglück finden kann, haben wir ihnen hier zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

Organisation des Roadtrips

Haben Sie Ihren Rucksack im Kofferraum, den Tank voll, ein Reparatur-Set dabei und das GPS (für das richtige Nostalgia-Gefühl auch gern die Landkarte) eingepackt? Dann haben Sie schon beinah alles, was Sie für Ihren Roadtrip brauchen und das ist das Gute: Eine Reise mit dem Auto kann spontan und ohne ersichtliches Ziel angetreten werden. Natürlich schadet es nicht, auch für Eventualitäten gerüstet zu sein und zum Beispiel einen extra Benzinkanister, Reifen für jeden Straßenbelag, wie man sie hier findet, aufzuziehen sowie eine Zeltausrüstung und genügend Geld auf der Kreditkarte dabeizuhaben. Wer einen speziellen Roadtrip plant, sollte sich dafür entsprechend wappnen. Doch wo könnte die Reise hingehen?

Die Niederlande locken im Frühling

Wie wäre es mit einem direkten Nachbarn? Im April und Mai haben sie ihre Hochsaison und blühen in voller Pracht: Rosen, Hyazinthen, Narzissen und natürlich Tulpen. Wer den Frühling voll und ganz erleben möchte, sollte sich in die Niederlande begeben. Die „Bloemen Route“ hält, was der Name verspricht. In Haarlem geht es los, über Lisse und Leiden gelangt man nach Naaldwijk. Museen, historische Städte, ebene Landschaften mit einem Blumenmeer und natürlich die berühmten Windräder sind nur einige der Dinge, die man dort finden kann.

Frankreich für Genießer

Wir kennen den Wein, wir kennen die Mode und wir kennen das Essen – Doch wie wäre es mal mit einer Fahrt durch die Gebiete, aus denen diese Besonderheiten kommen? Frankreich bietet im Sommer einladende Temperaturen und friedliche Landschaften. Die Provence ist für Feinschmecker genau das Richtige. Nach dem Start der Reise in Avignon sollte man weiter in die Gemeinde L'Isle-sur-la-Sorgue fahren, um den Wochenmarkt zu besuchen und die Tradition des Stofffärbens zu erleben. Anspruchsvoll und an steilen Klippen entlang geht es nach Roussillon und Moustiers um die regionale Küche und den Wein zu genießen.

Küsten und Fahrvergnügen in Italien

Dolce Vita – Das süße Leben lässt sich auf Italiens Straßen ganz leicht finden. Am schönsten verlaufen die Strecken direkt am Meer, die zugleich einen herrlichen Ausblick und viel Fahrvergnügen versprechen. Wer in Salerno beginnt, erlebt den geschäftigen Hafen, der bekannt ist für seine Keramikwaren. Vorbei an alten Ruinen römischer Städte führt der Weg nach Ravello, der wohl romantischsten Stadt Süditaliens. Schon Richard Wagner wusste das Flair des Hafens zu schätzen und komponierte hier Parsifal. Über Almafi, immer am Meer entlang, geht es nach Duomo di Sant'Andrea, was für seine idyllischen Wanderrouten bekannt ist.

Alte Kulturen entdecken in Griechenland

Den Spuren der Spartaner folgend, sollte man in Griechenland auch seinen Roadtrip in Sparta starten. Zwar waren die Rivalen der Athener keine großen Baumeister, doch im Museum über das Volk kann man viel über sie und König Leonidas lernen. Die alten Olivenhaine und großflächig blühenden gelbe Blumen führen einen weiter in Richtung Kalamata. Der Langada Pass bringt die Reifen hierbei schon einmal zum Quietschen und die Aussicht ist atemberaubend. Die Ahh-Momente können aber schwinden, wenn man weiß, dass genau bei diesen schroffen Klippen die Spartaner schwache und missgestaltete Säuglinge zum Sterben zurückließen.

In Kalamata sollte man die regionalen Schätze probieren: Früchte und vor allem die Oliven, die aus Holzfässern verkauft werden. Weiter geht es nach Olympia, wo die Olympischen Spiele zur Ehre für Zeus erfunden wurden. Ganz in der Nähe kann man Delphi, den historischen Ort für das berühmte Orakel, erkunden und wenn man die Rückreise nach Athen antritt, sollte man noch einen Abstecher in Marathon, dem Geburtsort des gleichnamigen Sports, angehen.

Copyright Bild: © Jupiterimages/Comstock/Thinkstock